Kleine Hufeisen

Voraussetzungen

An der Prüfung zum Kleinen HufeisenReiten kannst Du teilnehmen, wenn Du in dem Jahr, in dem Du die Prüfung machst, maximal 16 Jahre alt wirst und an einem entsprechenden Vorbereitungslehrgang teilgenommen hast.

Was musst Du können?

  • Im praktischen Teil werden folgende Bereiche geprüft: Umgang mit dem Pferd:
    • korrektes Führen und Anbinden eines Pferdes oder Ponys, Passieren anderer Pferde, Sicherheit auf der Stallgasse
    • Pferdepflege, z. B. Putzen, Huf- und Schweifpflege, Versorgen des Pferdes/Ponys nach der Arbeit
    • Mithilfe beim Zäumen und Satteln

     

    Reiten:
    • Hintereinanderreiten, evtl. Reiten über Cavaletti (hier sind Hilfszügel gemäß §70d LPO gestattet)
  • Im theoretischen Teil werden Fragen zu folgenden Bereichen gestellt:                                        
    • Bezeichnung der wichtigsten Putz- und Ausrüstungsgegenstände, Lederpflege
    • Grundbedürfnisse des Pferdes kennen, Grundsätze auf dem Gebiet des Pferdeverhaltens, des Umganges mit dem Pferd, „1x9 der Pferdefreunde“
    • Grundkenntnisse über Pferdehaltung und Fütterung; Tierschutz, Unfallverhütung
    • Reitlehre: Grundkenntnisse über Sitz und Hilfen, Hufschlagfiguren, Bahnordnung, Anlegen und Anpassen von Sattel und Trense, Verschnallen der Bügel

Bestanden?

Bewertet werden Deine Kenntnisse und Deine Geschicklichkeit im Umgang mit dem Pferd oder Pony. Weiter fließt in die Beurteilung ein, wie gut Du auf dem Pferd sitzt und wie gut Du einwirkst. Das Prüfungsergebnis lautet dann „bestanden” oder „nicht bestanden”, es gibt also keine Noten. Solltest Du die Prüfung nicht bestehen, so kannst Du die gesamte Prüfung zum nächstmöglichen Zeitpunkt wiederholen.